Die vergesellschaftete Stadt

Einen Verweis auf unsere Schwestergewerkschaft CNT und ihre Rolle im spanischen Bürgerkrieg bietet der sehr lesenswerte Artikel von Nils Boeing in der Beilage „STADT UND MENSCH“ der Tageszeitung junge Welt vom 05.07.2017.

ZITAT: DIE VERGESELLSCHAFTETE STADT

(…)

Es ist Zeit, dass sich die städtischen Bewegungen einen programmatischen Entwurf zutrauen. Die anarchosyndikalistische Gewerkschaft CNT konnte nach dem Putsch vom 19. Juli 1936 gerade deshalb in weiten Teilen Spaniens eine libertäre Republik etablieren, weil sie kurz zuvor in einem umfassenden Programm einen gesellschaftlichen Gegenentwurf zu Ende gedacht hatte. Dass der Republik kein Bestand vergönnt war, ist einer barbarischen historischen Konstellation geschuldet, in der die Anarchisten zu schwach waren. Der Traum aber bleibt bestehen. Und könnte eines Tages in eine »Föderation freier Städte in Europa, Nordafrika und der Levante« münden. Nichts Geringeres als diese Föderation freier Städte muss das Ziel sein.

ZUM ARTIKEL: https://www.jungewelt.de/beilage/art/313134 (13.07.2017)

ZUM AUTOR:  Niels Boeing ist Buchautor (u. a. »Von Wegen – über die freie Stadt der Zukunft, Edition Nautilus, Hamburg 2015) und Vorkämpfer der Hamburger Recht-auf-Stadt-Bewegung.

Niels Boeing

Von Wegen

Überlegungen zur freien Stadt der Zukunft

Originalveröffentlichung
Broschur, 160 Seiten
€ (D) 14,90

ISBN 978-3-89401-825-2

Erschienen August 2015

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.