[AUS DER DA] Was ist Arbeit?

(Der Artikel stammt aus der Zeitung zum 8. März, die von der fem*fau, einer feministischen AG in der FAU, herausgegeben wurde. Die Zeitung ist kostenlos erhältlich bei den lokalen FAU-Gewerkschaften und bald auch online auf direkteaktion.org
Schaut im FAU-Lokal vorbei um euch einzudecken oder sprecht uns am Freitag auf der Demo an.)

WAS IST ARBEIT?
Arbeit ist jede Tätigkeit, die für den Erhalt deines Lebens (und das deiner Nächsten) notwendig ist.

Im Kapitalismus gibt es die so genannte direkte Lohnarbeit: du arbeitest und bekommst dafür Geld, mit dem du Güter und Dienste kaufen kannst, um dein Leben zu erhalten. Es gibt außerdem indirekte Lohnarbeit, freiwillige unbezahlte Arbeit (Ehrenamt) und unfreiwillige unbezahlte Arbeit (Sklaverei). Indirekte Lohnarbeit ist u. a. Ausbildung, Studium, Erwerbslosigkeit, Selbstständigkeit und die Arbeit im eigenen Haushalt und Familie.

Arbeiten wie kochen, waschen, putzen, Kinderpflege, Altenpflege, aber auch emotionale Arbeit und Sex, die zu Hause verrichtet werden, damit alle Familienmitglieder glücklich sind, nennt man Reproduktionsarbeit oder Care-Arbeit.

Es geht nicht nur darum, Kinder zu machen und groß zu ziehen, um Nachwuchs für die Arbeiterklasse zu „reproduzieren“. Sondern auch darum, dich nach der Erschöpfung in der Lohnarbeit zu erholen und dich gesund zu halten, damit du immer wieder fit für die Lohnarbeit bist. Also deine eigene Arbeitskraft zu „reproduzieren“. Auch eine alleinstehende Person macht Care-Arbeit – für sich selbst….

SPANNEND WEITER!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.