[Deliverunion Leipzig] Keine Übernahme von foodora Mitarbeiter*innen durch Lieferando

foodora wird Lieferando! Genauer gesagt: Takeaway.com hat Delivery Hero gekauft. So viel steht schon seit Anfang diesen Jahres fest. Aber was das genau für die Fahrer*innen, die bei foodora angestellt sind bedeutet, scheint sich ständig zu ändern.

Michael Hagenau, Geschäftsführer von Delivery Hero versicherte Vertreter*innen der Deliverunion, dass alle Kurier*innen übernommen werden und der Lohn bei Lieferando 10 Euro die Stunde betragen soll. Zu beobachten ist Gegenteiliges.


Die Fahrer*innen bekommen keinen Folgevertrag sondern müssen sich neu bei Lieferando bewerben. Einzelne werden nach dieser aufwendigen Prozedur einfach abgelehnt. Bei denen, die übernommen werden, ist nicht klar, ob es bei unbefristeten Verträgen mit foodora auch bei Lieferando bei unbefristeten Vertragen bleibt oder ob sie sogar eine neue Probezeit erhalten. 

Zudem herrscht bei Lieferando ein E-Bike-Benutzungszwang, welcher nicht begründet wurde. Viele Fahrer*innen ziehen jedoch ihre eigenen Fahrräder vor, da sie ihren persönlichen Anforderungen entsprechen, zu mehr Sicherheit auf der Strasse führen und nicht zuletzt bei vielen Fahrer*innen auch zu einer schnelleren Auslieferung führen. 

„Statt abzuwarten, womit foodora und Lieferando als nächstes überraschen, fordern wir die Unternehmen dazu auf, alle foodora-Fahrer*innen zu übernehmen und ihre Versprechungen einzuhalten!“ so Theresa Ingendaay von der Deliverunion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.