[FAU Bielefeld informiert] Arbeitskampf auf dem Spargelhof Ritter (Bornheim bei Bonn)

 

 

 

 

 

 

 

Seit Freitag, dem 15. Mai 2020 befinden sich zahlreiche Arbeiter*innen die bei
Spargel Ritter als Erntehelfer*innen malochen, im Streik. Den Arbeiter*innen
geht es vor allem um ihre ausstehenden Löhne. So wurden ihnen Beträge
zwischen 1800€ und 2000€ versprochen. Nach einem Monat Maloche haben sie
aber nur zwischen 100€ und 300€ erhalten. Außerdem sind die insgesamt 250-
300 Arbeiter*innen in ungeheizten Containern untergebracht. Dabei wurden die
einzelnen Zimmer mit vier bis fünf Personen belegt, was nicht nur unter den
Bedingungen der Corona-Pandemie unerträglich ist. Ein Aufklärung über
Schutzmaßnahmen im Angesicht der Pandemie und eine Austeilung von
Schutzkleidung (Mund-Nase-Schutz) hat entweder gar nicht oder nur sehr
unvollständig stattgefunden. Verschärfend kommt hinzu, das Duschen und
Toiletten stark verschmutzt sein sollen.

Der Spargelhof Ritter hatte bereits Anfang März Insolvenz angemeldet. Ein
Bonner Rechtsanwalt ist seitdem der verantwortliche Insolvenzverwalter. Die
Ernte von Spargel und Erdbeeren sollte wie geplant stattfinden.
Die Erntehelfer*innen kommen zum großen Teil aus Südosteuropa, sprechen
wenig deutsch, kennen sich nicht mit dem Arbeitsrecht aus und sind
gewerkschaftlich nicht organisiert. Dies nutzen Unternehmer immer wieder
schamlos aus, lassen die Arbeiter*innen schuften und schicken sie gerne mit
wenig oder keinem Lohn nach Hause, nicht nur in der Landwirtschaft, auch auf
dem Bau, in der Fleischindustrie u.a. anderswo.
Die FAU Bonn ist mit den Kolleg*Innen im Kontakt und unterstützt aktiv ihren
Kampf.

Spendenaufruf

Unterstützt die Erntearbeiter*innen in ihrem Kampf um Lohn und Würde.
Nachdem die Arbeiter*innen bisher nur unvollständig bezahlt wurden,
entschlossen sie sich diese Situation nicht mehr hin zu nehmen. Die FAU Bonn
unterstützt diesen Kampf um Lohn und Würde vor Ort seitdem die
Arbeiter*Innen am Freitag spontan in den Streik getreten sind. Leider waren wir
im verlaufe des Konfliktes gezwungen auch juristischen Beistand zu
organisieren. Um diesen zu bezahlen, die Kolleg*innen in ihrem Kampf weiter
aktiv unterstützen zu können und um den Kolleg*innen über die ökonomische
Krise, die der Insolvenzverwalter zu verantworten hat hinweg zu helfen,
benötigen wir eure Spenden.

Ihr könnt Spenden ab sofort auf folgendes Konto überweisen:
FAUD
IBAN: DE25 3506 0386 1112 5200 05
BIC: GENODED1VRR
Verwendungszweck: Spargel Ritter


MEHR INFOS FINDET IHR UNTER DEN FOLGENDEN LINKS:

bonn.fau.org/

duesseldorf.fau.org

fau.org

labournet.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.