[Redebeitrag der FAU Magdeburg] Wir sind nicht Volk, wir sind Klasse!

Sehr gerne dokumentieren wir an dieser Stelle den Redebeitrag unserer Genoss*innen der FAU Magdeburg anlässlich der Gegenproteste gegen den Nazi-Fackelmarsch am 19.01.2019:

Wir sind nicht Volk, wir sind Klasse!

 

Grüßt euch Kolleginnen, Mitstreiterinnen, liebe Antifaschistinnen,

wir haben uns heute hier versammelt, weil es Faschisten – nach Jahren des heimlichen und internen Gedenkens – wieder wagen, ihren Geschichtsrevisionismus offensiv auf die Straße zu tragen. Sie wollen die Geschichte in ihrem Sinne verdrehen, die Bomberangriffe der Alliierten versuchen sie als größtes aller Kriegsverbrechen darzustellen. Der Bombenhagel auf die Rüstungsstadt Magdeburg wird nicht im Kontext der nationalsozialistischen Verbrechen gesehen.

Weiterlesen

Der Horror ist real? Tübinger Staatsanwalt vs. DGB

Hinweis von aktion./.arbeitsunrecht e.V.:

Während wir die Wohnung vom Weihnachtsmüll befreien und die Tanzschuhe polieren, um uns auf die Silvester-Feier vorzubereiten, steht der nächste Konflikt direkt vor der Tür.

Am 2. Januar 2019 soll sich der stellvertretende DGB-Vorsitzende des Kreisverbands Tübingen vor Gericht verantworten, weil er angeblich an eine „unerlaubte Versammlung abgehalten“ habe. Nach dem Willen der Staatsanwaltschaft soll das 1.400,- Euro kosten!

Das ist nicht lustig, sondern ein Angriff auf die Meinungsfreiheit und den Aktionstag #Freitag13.

Weiterlesen

An alle Gewerkschaften und humanistischen Organisationen: verurteilt den brutalen Angriff des islamischen Regimes auf streikende Stahlarbeiter!

31 Arbeiter bei einer Nachtaktion in der iranischen Stadt Ahvaz verhaftet!

Bildergebnis für iran protest stahlarbeiter

Aufruf der Kampagne zur Befreiung gefangener Arbeiter im Iran (Free Them Now) vom 17. Dezember 2018.
In der darauf folgenden Nacht wurden mindestens weitere 10 Stahlarbeiter verhaftet! Trotzdem hielten die Stahlarbeiter von Ahvaz gestern ihre Volversammlung ab.

Weiterlesen

Skizze eines konstruktiven Sozialismus

Multiple Gewerkschaften als Unterbau: Erste Bausteine der Gegenmacht

Die strategische Umwandlung der gesellschaftlichen Verhältnisse – das ist der Gegenstand von Transformationspolitik. Was das im syndikalistischen Zuschnitt bedeutet, wurde im ersten Teil der Artikelserie angerissen.[1] Zugleich wurde dort argumentiert, dass im Syndikalismus bereits das Prinzip des Programms vorweggenommen wurden, auf das linke Debatten derzeit hinauslaufen: eine aufbauende Sozialtechnik, die nicht auf unmittelbaren Ordnungsbruch abzielt, sondern die Vermittlung zwischen Realität und Utopie vorantreibt. Derlei Transformationspolitik lässt der revolutionären Sehnsucht ihre Geltung, ohne die Arbeit am Bestehenden für ein ungewisses Abenteuer zu suspendieren. Dieses Prinzip gilt es im Folgenden nun auszudifferenzieren. Weiterlesen

[FAU DRESDEN: SCHÜLER*INNEN-GEWERKSCHAFT] Schwarze Rose – anarchistisch-syndikalistische Jugend

Schüler*innen & Gewerkschaft, was ist denn das für ein Schmarrn, werden einige denken. Aber nichts ist mit Schmarrn: Organisierung von unten soll an jedem Ort stattfinden um der Gesamtscheiße etwas entgegen-zusetzen. Gerade an einem Platz wie der Verwertungsmaschinerie Schule. so kann die alte „Weisheit“ im wahrsten Sinne Schule machen:

Nicht für die Schule lernen wir, sondern für ein selbstorganisiertes Leben.

 


Weiterlesen

[KONGRESS] Anarchistische Perspektiven (auf Wissenschaft)

EINLADUNG

Liebe Anarchist*innen und anarchistisch Interessierte!

Wir freuen uns sehr, euch auch in diesem Jahr wieder herzlich einladen zu dürfen. Reserviert euch also schon mal das Wochenende vom 16. bis 18. November 2018, um an die HWP der Universität Hamburg zu pilgern, wo der bereits vierte, jährliche Kongress Anarchistische Perspektiven (auf Wissenschaft) stattfinden wird.

 


Weiterlesen

[AGDO-INFOSTAND] Warum bist du zufrieden mit deinem Job?!

Eine berechtigte Frage stellte die ANARCHISTISCHE GRUPPE DORTMUND in der Öffentlichkeit. Das dokumentieren wir gerne auf unserer HP. Vielleicht dient es auch zur Inspiration, um sich selbst und den Stellenwert der Lohnarbeit im eigenen Leben zu reflektieren oder eine ähnliche Aktion zu starten!?! Sagt Bescheid.

„Letzten Montag führten wir nach längerer Pause Mal wieder unsere Aktion gegen Lohnarbeit am Dortmunder Hbf durch. Ab 6.30 Uhr bis 9.00 Uhr morgens verteilten Aktive der Anarchistischen Gruppe Dortmund geschmierte Brötchen und Café zum Wochenanfang.


Weiterlesen